Yoga

 
  • Hatha Yoga Eine sehr alte und bekannte Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird. „Hatha“ bedeutet Kraft und Hartnäckigkeit – eine Anstrengung die es zu überwinden gilt, um sein eigentliches Ziel zu erreichen.
  • Individuelle Yogapraxis

Yoga hat vielfältige positive Wirkungen auf Körper und Geist. Achtsamkeit ist das oberste Gebot im Yoga. Falsch ausgeführte oder falsch ausgewählte Übungen können auch einen gegenteiligen Effekt haben. In meinen Kursen, Workshops und Ausbildungen gehe ich auf orthopädische Krankheitsbilder und deren Auswirkung auf die Yogapraxis ein und zeige zahlreiche alternative Übungen und Modifikationen. Es ist mir wichtig ist, dass Jede/r die passende Form und Ausführung für sich kennenlernt und die Yogapraxis einen Ausgleich zum Alltag bietet. So kann Yoga durchaus therapeutisch wirken oder ergänzend zu diversen Sportarten ausgeführt werden.

  • Vinyasa Power Yoga - Energizing Yoga

Ein dynamisches Yoga mit fließenden Übergängen der einzelnen Asanas, die auf die Atmung abgestimmt werden. Die Intensität kann individuell angepasst und gesteigert werden. Der Fokus liegt auf einer präzisen Ausrichtung und der Verbindung von Körper, Geist und Seele. Die verschiedene Haltungen werden stets so variiert, dass ein harmonischer und kreativer Fluss von Bewegungsabläufen entsteht.

  • Ashtanga Yoga

Eine kraftvolle und dynamische, vom Atem getragene, Yoga Praxis. In diesem Yogakurs werden die traditionellen Übungsserien des Ashtanga Yoga, von Sri K. Pattabhi Jois geprägt, mit genauer Beschreibung der Bewegungen und des Vinyasa Count erlernt.

  • Yin Yoga

Durch das längere Verweilen in den Asanas wird eine intensive Dehnung erzielt, der Stoffwechsel in den faszialen Gewebsstrukturen (z. B. das Bindegewebe, Sehnen) aktiviert und in der Folge regeneriert. Dadurch lösen sich selbst tiefsitzende Verspannungen.